Führerschein, Visum, besondere Vorschriften – für Thailand

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Hallo und guten Tag,

 

schön das du wieder rumgekommen bist, inzwischen hast du einiges über meine Planung und über den weg bis zur eigentlichen Reise erfahren.

Heute geht es um die für mich sehr lästigen Themen: Visa und andere Vorschriften in Thailand, warum lästig? In anderen Ländern sind Dinge verboten, die für uns teilweise Selbstverständlich sind, dass macht das Reisen manchmal nicht so einfach (siehe Majestätsbeleidigung).

Visum

 

Die Rucksäcke sind gepackt, der Flug ist gebucht abeerrrr … brauche ich für Thailand eigentlich ein Visum? Nein, so lange du einen Rückflug  bzw. einen Flug in ein anderes Land besitzt und dich nicht länger als 30 Tage dort aufhalten möchtest.

Für dein Einreise benötigst du einen vorläufigen oder richtigen Reisepass und sie müssen jeweils noch 6 Monate gültig sein. Eine Einreise mit einem Personalausweis ist nicht möglich und das Risiko mit einem vorläufigen Reisepass einzureisen würde ich auch lieber nicht eingehen 🙂

 

Visum - Thailand

 

Führerschein

 

Zu dem Thema Führerschein schreibt das Auswärtige Amt „… Deutsche Führerscheine werden in Thailand offiziell nicht anerkannt. Zum Führen von Kraftfahrzeugen sind entweder ein Internationaler Führerschein … erforderlich. …“

Die Praxis sieht da ein wenig anders aus, wir konnten uns ein Auto mieten ohne Führerschein, sie wollten nur einen Reisepass sehen. Roller und Autos kann man sich an jeder Ecke mieten, auf unserer Reise wollte niemand einen Führerschein oder sogar einen Internationalen Führerschein sehen.

Grundsätzlich rate ich aber davon ab einen Roller oder sogar ein Auto ohne Führerschein zu fahren. Sollte es zu einem Unfall kommen, kommt keine Versicherung der Welt für den Schaden oder deine Behandlung auf. Und sowas kann, wie wir alle wissen, sehr teuer werden.

 

Jeep in Koh Phangan

 

Besondere Vorschriften

in Thailand sind einige Dinge verboten oder stehen sogar unter Strafe die für uns ganz normal sind. Am Ende dieser Reihe wird es noch einen „Do’s & Dont’s“-Eintrag geben. Dort wird es dann um das grundsätzliche benehmen oder die Kleidervorschriften gehen. Jetzt aber erstmal zu den Dingen die unter Strafe stehen und verboten sind.

 

Drogen

Drogen bekommt man in Thailand an jeder Ecke, aber nur weil es so ist, heißt es nicht das sie erlaubt ist.

Der Besitz von Drogen führt in Thailand zu hohen Freiheitsstrafen und kann im schlimmsten Fall sogar mit der Todesstrafe bestraft werden.

Wichtig: Wenn du von Thailand nicht zurück nach Deutschland fliegen sondern zB. nach Malaysia reisen möchtest, solltest du aufjedenfall auf Drogen verzichten. In Malaysia herrscht eines der strengsten Drogengesetze der Welt, dort ist der Konsum Strafbar und ihnen ist egal wann und wo das war. Ich würde nicht gerne den Rest meines Lebens im Knast verbringen nur weil ich in Thailand 2 mal an einem Joint gezogen habe.

 

Ausweispflicht

Auch in Thailand muss man sich ausweisen können, ich hab immer eine Kopie von meinem Pass mitgeführt und die Seite mit dem Visum abfotografiert.

Wir wurden zwar nie kontrolliert, aber teilweise braucht man den Pass schon nur um ein Zugticket zu kaufen.

 

Majestätsbeleidigung

Das Auswärtige Amt schreibt: „…Das thailändische Königshaus genießt besonderen Respekt. Abfällige oder kritische Bemerkungen können als Majestätsbeleidigung mit Haftstrafen bis zu 15 Jahren bestraft werden. …“

Der König ist auf Geldscheinen und Münzen gedruckt bzw. geprägt. Das beutetet soviel wie, wenn dir Geld runterfällt, trete NIEMALS! mit dem Fuß auf das Geld. In Deutschland wäre das ganz normal, um es am wegrollen oder wegfliegen zu hindern. In Thailand ist es Majestätsbeleidigung.

 

Geld Bath - Thailand

 

Bars und Clubs

Das Auswärtige Amt schreibt:“…Personen unter 20 Jahren ist der Zutritt zu Bars, Diskotheken und Massagesalons generell verboten. Für Jugendliche unter 18 Jahren gilt eine Sperrstunde ab 22.00 Uhr. Jugendlichen, die nach dieser Zeit ohne elterliche Begleitung in der Öffentlichkeit angetroffen werden, droht die vorläufige Festnahme. Der Begriff „Öffentlichkeit“ wird von den Behörden weit ausgelegt und umfasst neben Restaurants auch Kinos. Alkoholkonsum ist Jugendlichen unter 18 Jahren in der Öffentlichkeit verboten und wird bestraft. Generell ist das Trinken von Alkohol im Inneren eines fahrenden oder parkenden Fahrzeugs verboten. …“

Auch hier kann ich wieder nur sagen, wir hatten kein einziges mal Polizeikontakt oder mussten uns in irgendeiner Art ausweisen, außer um in Hostels einzuchecken oder ein Auto zu mieten. Aber man sollte sich gerade in einem fremden Land an die Regeln halten und es nicht darauf ankommen lassen. Was bei uns eine Kleinigkeit ist, ist in Thailand vielleicht eine Staatsaffäre. Also lieber ein bisschen mehr aufpassen, anstatt im Knast zu verrotten 🙂

 

Kleidung, Sex & Fotografie

Nacktbaden, Baden ohne Bikinioberteil sowie sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit sind verboten und können bestraft werden.

Abgesehen von militärischen Objekten besteht grundsätzlich kein Fotografier-Verbot. Beim Fotografieren von Menschen ist allerdings – wie überall – ein gewisses Taktgefühl nicht schlecht. Wenn man aber höflich fragt, sagt niemand zu einem Foto nein. Im Gegenteil, teilweise kamen sie zu mir, als Europäer und wollten ein Foto mit mir machen 😀

 

Affen - Thailand

 

Das war erstmal eine kleine Übersicht mit wichtigen Infos, die man berücksichtigen sollte.

Um noch mehr zu erfahren lohnt es sich immer, beim Auswärtigen Amt vorbei zu schauen (http://www.auswaertiges-amt.de).

 

Fällt euch noch etwas ein? Oder habt ihr vielleicht andere Erfahrungen gemacht als ich?

Dann hinterlasst mir doch gerne ein Kommentar.

 

Liebe Grüße und bis Bald <3

 

 

Hinterlasse einen Kommentar